Bruder Konrad
Bruder Konrad von Parzham
Der heilige Kapuziner an der Klosterpforte von Altötting

home > Verehrung > Novene 9.Tag         

Tägliches Einleitungsgebet:

Herr, allmächtiger Vater, wir kommen zu dir in unseren Anliegen. Jesus Christus hat uns ermutigt, dich in unseren Nöten anzurufen.

Wir wissen sehr wohl um die Schwachheit unseres Glaubens und die Geringfügigkeit unseres Vertrauens. Wir verbinden uns deshalb am heutigen Tag in besonderer Weise mit dem heiligen Bruder Konrad, damit er mit uns bete. So wie er an der Pforte jederzeit ein offenes Ohr hatte für die vielfältigen Anliegen, so möge er auch jetzt unsere Bitten begleiten.
(Stille Empfehlung des Anliegens)

Neunter Tag:
Getreu bis zum Tod

Aus dem Buch der Psalmen:

"Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Er stillt mein Verlangen; er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen. Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil, denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht. Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du salbst mein Haupt mit Öl, du füllst mir reichlich den Becher. Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang, und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit." Ps 23

Aus dem Leben des Bruders Konrad

In einem der Briefe Bruder Konrads steht der Satz: "Das Kreuz ist mein Buch. Ein Blick auf das Kreuz lehrt mich bei jeder Gelegenheit, wie ich mich zu verhalten habe. Da lerne ich Geduld und Demut. Da lerne ich jedes Kreuz mit Geduld tragen, ja es wird mir süß und leicht." Wo er an einem Kreuzbild vorüberkam, blieb er stehen, verneigte sich tief küsste seine Fingerspitzen und berührte damit die Fußwunde des Erlösers. Auf den Tod erkrankt musste sich Bruder Konrad am 18. April in der Kranken-zelle Ruhe gönnen. Ohne jede Klage, ganz in sich gekehrt lag der Kranke auf seinem harten Lager, ruhig, zufrieden, schweigend, gesammelt und ganz gottergeben. Einem Bruder sagte er: "Ich red jetzt nichts mehr, ich muss mich vor-bereiten auf die Ewigkeit." Am 21. April 1984 abends, während des samstägli-chen Abendläutens, schied Bruder Konrad von dieser Erde.

Gebet: Herr, unser Gott, du willst, dass wir den Weg unseres Lebens in Treue und Vertrauen gehen. Bruder Konrad ist uns zum Vorbild geworden auch in seinen letzten Erdentagen. Hilf uns, dass auch wir dir entgegengehen jetzt und in der Stunde unseres Todes. Darum bitten wir, durch Christus unsern Herrn. Amen.





Heiliger Bruder Konrad,
sei unser Fürsprecher,
begleite unsere Bitten!