Bruder Konrad
Bruder Konrad von Parzham
Der heilige Kapuziner an der Klosterpforte von Altötting

home > Verehrung > Novene 3.Tag         

Tägliches Einleitungsgebet:

Herr, allmächtiger Vater, wir kommen zu dir in unseren Anliegen. Jesus Christus hat uns ermutigt, dich in unseren Nöten anzurufen.

Wir wissen sehr wohl um die Schwachheit unseres Glaubens und die Geringfügigkeit unseres Vertrauens. Wir verbinden uns deshalb am heutigen Tag in besonderer Weise mit dem heiligen Bruder Konrad, damit er mit uns bete. So wie er an der Pforte jederzeit ein offenes Ohr hatte für die vielfältigen Anliegen, so möge er auch jetzt unsere Bitten begleiten.
(Stille Empfehlung des Anliegens)

Dritter Tag:
Gemeinschaft mit Gott

Aus dem Buch der Psalmen:

"Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen? Dringen Frevler auf mich ein, um mich zu verschlingen, meine Bedränger und Feinde, sie müssen straucheln und fallen ... Nur eines erbitte ich vom Herrn, danach verlangt mich: Im Hause des Herrn zu wohnen alle Tage meines Lebens, die Freundlichkeit des Herrn zu schauen, und nachzusinnen in seinem Tempel." (Ps 27)

Aus dem Leben des Johannes Birndorfer

Neun Jahre lang ging Johannes alle acht oder vierzehn Tage zu dem vorbildlichen Priester Dullinger in Aigen am Inn. In ihm fand er einen geistlichen Führer. In Aigen empfing er jeweils das Sakrament der Buße und wohnte der heiligen Messe bei. Nachts um ein Uhr brach er jeweils auf, um morgens gegen sechst Uhr in Aigen zu sein. Nüchtern wie er gekommen war, kehrte er nach Hause zurück.
Eine Frau berichtet von einer Wallfahrt nach Passau-Mariahilf, bei der sich auch Jo-hannes Birndorfer beteiligte: "Auf dem Weg war er sehr gesprächig und erklärte mir, wie man das Leiden Christi bei der Heiligen Messe betrachten können. Seitdem brauche ich kein Gebetbuch mehr."

Gebet: Vater im Himmel, dein Sohn hat uns in den heiligen Sakramenten kostbare Gaben geschenkt, die uns stärken auf dem Weg durch die Zeit. Für Johannes Birndorfer wurde die sakramentale Begegnung zur Quelle des Glückes. Öffne auch unseren Sinn für dieses heilige Geschenk. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herr. Amen.






Heiliger Bruder Konrad,
sei unser Fürsprecher,
begleite unsere Bitten!



zum 4. Tag der Novene