Bruder Konrad
Bruder Konrad von Parzham
Der heilige Kapuziner an der Klosterpforte von Altötting

home > Verehrung > Novene 2.Tag         

Tägliches Einleitungsgebet:

Herr, allmächtiger Vater, wir kommen zu dir in unseren Anliegen. Jesus Christus hat uns ermutigt, dich in unseren Nöten anzurufen.

Wir wissen sehr wohl um die Schwachheit unseres Glaubens und die Geringfügigkeit unseres Vertrauens. Wir verbinden uns deshalb am heutigen Tag in besonderer Weise mit dem heiligen Bruder Konrad, damit er mit uns bete. So wie er an der Pforte jederzeit ein offenes Ohr hatte für die vielfältigen Anliegen, so möge er auch jetzt unsere Bitten begleiten.
(Stille Empfehlung des Anliegens)

Zweiter Tag:
Auf den Spuren der Weisheit

Aus dem Buch Jesus Sirach:

"Als ich jung und noch nicht unstet war, suchte ich eifrig die Weisheit. Sie kam zu mir in ihrer Schönheit, und bis zuletzt will ich sie erstreben. Und wie nach dem Blühen die Trauben reifen, die das Herz erfreuen, so schritt mein Fuß auf geradem Weg; denn schon von Jugend an habe ich sie erkannt. Nur kurz hörte ich hin, und schon fand ich Belehrung in Menge." (Sir 51)

Aus dem Leben des Johannes Birndorfer

Man möchte annehmen, dass die religiöse Ausrichtung des Johannes Birndorfer in der Zeit, da er verantwortlicher Knecht und Bauer wurde, nachgelassen hat, dass die Reifejahr seine Frömmigkeit gemindert hätten. Doch bei Johannes war eher das Ge-genteil der Fall. Gebet und Arbeit fügten sich bei ihm zusammen zu einer Einheit. Den Rosenkranz trug er um seine Hand gewickelt, in der Scheune befestigte er Dar-stellungen der Passion Christi und Bilder von Heiligen. Vor dem Hausaltar in seinem Zimmer betete er nicht selten Nächte hindurch. Seine Schwester Theres erzählte, dass sie am Morgen das Bett oft unbenutzt vorfand.

An Sonntagen ging er von einer der umliegenden Kirchen zur anderen. Erst am Spät-nachmittag kehrte er nach Hause zurück. Es lag im Interesse de Johannes, dass sein "Sonntagsprogramm" verborgen blieb.

Gebet: Herr, unser Gott, du willst, dass Gebet und Arbeit in unserem Leben eine Einheit bil-den. Johannes Birndorfer ist uns bei seiner Tätigkeit am heimatlichen Hof zu einem Vorbild geworden. Wir bitten dich, lass uns das Gebet nicht vergessen, wenn wir auf unsere Arbeit ausgerichtet sind. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn. Amen.






Heiliger Bruder Konrad,
sei unser Fürsprecher,
begleite unsere Bitten!



zum 3. Tag der Novene