Bruder Konrad
Bruder Konrad von Parzham
Der heilige Kapuziner an der Klosterpforte von Altötting

home > Bruder-Konrad-Kloster         





Das Bruder-Konrad-
Kloster in Altötting

Die Kirche des Klosters, in dem Bruder Konrad 41 Jahre lang gelebt und gewirkt hat, war der Hl.Anna geweiht. Im Jahr 1953 wurde sie in Bruder-Konrad-Kirche umbenannt, entsprechend wurde aus dem Annakloster das Konradkloster. Nach vierjähriger Bauzeit, während der es keinen eigenen Konvent mehr in St.Konrad gab, leben seit Ende 2008 wieder Brüder in einem kleinen neu errichteten Kloster mit neuer Pforte und Sakristei. Der denkmalgeschützte Teil des Konradklosters ist renoviert worden. Die Brüder Kapuziner betreuen das Heiligtum des heiligen Bruders Konrad und laden zum Mitleben ein. Am 17. Mai 2009 hat der Bischof von Passau, Wilhelm Schraml, nach einem Pontifikalgottesdienst, bei dem auch der Heiligsprechung Bruder Konrads vor 75 Jahren gedacht wurde, dem neuen Kloster den kirchlichen Segen erteilt.

 Geschichte des Sankt-Konrad-Klosters

 Spenden-Bausteine
 Segnung des Klosters
       - Pontifikalgottesdienst
     
  - Br.-Konrad-Ausstellung
     
  - Weihe des Klosters
     
  - Festmahl
     
  - Vespergottesdienst
     
  - Festschrift